GM stopfen? Nein, FGM stoppen!

Bin gerade bei Twittwoch gestrandet, bei einer Seite zum Deutschen Social Media Preis 2010.

René Heymann, Chef der Berliner Werbeagentur HBDG AG (Heymann, Brandt, de Gelmini) promotet dort seine bereits anderweitig preisgekrönte Kampagne gegen weibliche Genitalverstümmelung. Auf gut Englisch heißt dieses Delikt Female Genital Mutilation oder kurz FGM. Darum nennt sich die Kampagne: „Stop FGM Now!“

Tja, bei Facebook liest sich das leider so:

http://www.facebook.com/stopfgmnow

Da mir die Abk. FGM noch vollk. unbek. war, habe ich natürl. gelesen: „Stopf GM now“. Dass General Motors ein löchriger Socken sei, war sicherlich keine beabsichtigte Assoziation. Vielleicht sollten Werber, die sich für Cracks der „Sozialen Medien“ halten, mal etwas weniger über schickes Design der Websites nachdenken als darüber, wie man möglichst viele Menschen erreicht, die nicht in fremdsprachigen Akronymen denken. Zwei Bindestriche wie in der Web-Domain

www.stop-fgm-now.com

wären ein Anfang. Die Leute wüssten zwar immer noch nicht, wofür FGM steht, aber sie wüssten, dass sie etwas stoppen sollen, und würden vielleicht neugierig. Noch besser wäre natürlich, man würde sich die Arbeit machen, statt einer einzigen internationalen Kampagne viele machen, die die Sprachen der Adressaten sprechen.

Sie sind der oder die 2643. Leser/in dieses Beitrags.

2 Antworten auf „GM stopfen? Nein, FGM stoppen!“

  1. Wir haben lange darüber nach gedacht, ob wir das Motto STOP FGM NOW! länderspezifisch anpassen. Sind jedoch zu dem Schluß gekommen, dass es im Sinne eines internationalen einheitlichen Auftritts wichtig ist eine Botschaft zu vermitteln.
    NIKE sagt ja auch in Deutschland. „Just Do it“ und nicht „Mach es einfach“ o.ä.
    Aber dafür sind alle Botschaften in die Landessprache übersetzt worden.

    Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind dankbar für Inspirationen.

    René Heymann (Initiator von STOP FGM NOW!) http://www.stop-fgm-now.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert