Ziesemer steht mit nackten Kleidern da

„Das Internet hat brutal enthüllt, dass wir Journalisten … zum Teil mit nackten Kleidern dastehen.“

Bernd Ziesemer („Halbjournalist“, Ex-Handelsblatt-Chefredakteur und Bissinger-Nachfolger als Corporate-Publishing-Chef bei HoCa/Ganske) im Interview mit dem Evangelischen Pressedienst.

Auch wenn es schwer vorstellbar ist, dass sich unsere Kleider etwas anziehen, ist das Gespräch ansonsten lesenswert – weil eine Führungskraft mit Wirtschaftshintergrund ausspricht, was sonst als Gewerkschaftsführerlamento gilt. Zitat:

„…ist es für die Beschäftigten im Journalismus heute brutal geworden. Als ich 1982 von der Gruner+Jahr-Schule kam, war es überhaupt kein Problem, einen Job zu kriegen. Und es war auch völlig klar, dass das eine Festanstellung mit Presseversorgungswerk war und allem, was dazu gehört. Wenn Sie heute versuchen, irgendwo reinzukommen, dann heißt es: Naja, Sie dürfen jetzt erstmal ein halbes Jahr unbezahlt Praktikum machen, danach, wenn Sie Glück haben, kriegen Sie mal ein Vierteljahr eine Schwangerschaftsvertretung, dann vielleicht mal einen Jahresvertrag.“

Sie sind der oder die 1567. Leser/in dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert