Gutjahr steht zu Amazon und Telekom

Richard Gutjahr, Nachrichten-Anchorman im Bayerischen Fernsehen und Blogger, empfiehlt „gerne und guten Gewissens“ zwei „G!Friends“, also Sponsoren. Er findet diese direkte Finanzierung durch nur zwei Geldgeber offenbar nicht nur lukrativer, sondern auch irgendwie besser oder sauberer als durch Googles computergesteuerten Werbedienst, der ihm mal einen Epostbrief-kritischen Blogpost mit einer Epost-Anzeige der DHLBundespost garnierte.

Um zu lesen, dass Scout24 eine Telekom-Tochter ist und Audible Amazon gehört, muss man freilich recht weit runterscrollen.

Also nicht Apple.

Deshalb erinnert der Blogpost, in dem Richard G! seine Friends vorstellt, an einen typischen PR-Waschzettel. Kursiv steht am unteren Ende zum Beispiel dies:

…Als starker Partner unterstützt Scout24 seine Kunden bei wichtigen Entscheidungen, insbesondere in den Lebensbereichen Wohnen, Mobilität, Partnerschaft und Finanzen. Die Scout24-Gruppe ist Teil des Deutsche Telekom Konzerns…

Da bin ich jetzt mal gespannt, ob und wie der Hausherr schreibt, wenn es eines Tages gilt, die Mütter seiner beiden starken Partner  zu kritisieren.

Übrigens: Am linken Rand der G!-Seite bannerte vorhin der Werbevermarkter Groupon herum. Also ein Unternehmen, das auch verdient hätte, mal sehr kritisch betrachtet zu werden.

Sie sind der oder die 2041. Leser/in dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert